Biografie

Biografie

organist

Geboren 1993 in Tulln an der Donau bei Wien begann der österreichische Organist Johannes Zeinler seine musikalische Laufbahn an der örtlichen Musikschule. Nach einem Jungstudium an der Universität für Musik und darstellende Kunst Wien im Fach Orgel bei Klaus Kuchling setzte er seine Ausbildung ebendort in Orgel bei Pier Damiano Peretti, Klavier bei Christiane Karajev und Kirchenmusik fort. Weiters folgte ein Studienjahr in Toulouse, wo er wichtige Impulse im Bereich Orgel bei Michel Bouvard und Jan Willem Jansen und Cembalo bei Yasuko Bouvard erhielt. Derzeit befindet sich Johannes im Masterstudium Claviorganum an der Hochschule für Musik und Theater Hamburg, wo er sich vertieft im Bereich der Alten Musik in Orgel bei Wolfgang Zerer und Cembalo bei Menno van Delft weiterbildet.
Nach bereits mehrfachen Wettbewerbserfolgen in jungen Jahren, unter anderem in Wiesbaden 2012, Kitzbühel 2012 und Liechtenstein 2013, gewann er sowohl den 1.Preis beim renommierten internationalen Orgelwettbewerb in St.Albans 2015, sowie den prestigeträchtigen “Grand Prix de Chartres” im Jahr 2018.
Seine rege Konzerttätigkeit führte ihn bereits an bedeutende Orte in ganz Europa und Kanada, wie dem Kings College Cambridge, Bavokerk Haarlem, Kathedrale von Poitiers, Philharmonie Essen und Notre Dame de Paris.